IG-Fehmarn.de : Südstrand Interessengemeinschaft Fehmarn e.V.
Südstrand Interessengemeinschaft Fehmarn e.V.

 
IG Fehmarn (Südstrand), c/o Dr. Carl W. Barthel, Richard-Byrd-Str. 18, 50829 Köln
Mail: i©bv4,de | Tel. Köln: 0221 / 5399-0
Tel. Fehmarn: 04371 / 3626 | Fax: 0221 / 5399111 | www.ig-fehmarn.de
Home | Wir über uns | Archiv | Stadtplan | Aktuell | An die Presse | Bilder | Wie werde ich Mitglied? | Impressum | Jacobsen | Satzung | Bebauungspläne
Geschichte der Interessengemeinschaft | Pressespiegel | Südstrand | Termine | Politik-Fehmarn | Verwaltung-Fehmarn | Mitgliederbereich | Vorstandsbereich
 

V E R E I N S S A T Z U N G
der
Südstrand-Interessengemeinschaft Fehmarn e.V.
Stand: 2. April 2010


§ 1 Zweck der Interessengemeinschaft (IG-Fehmarn)
  1. Die IG-Fehmarn hat den Zweck  die gemeinsamen Interessen der Mitglieder in ihrer Eigenschaft als Eigentümer von Ferienobjekten wahrzunehmen, gute nachbarschaftliche Beziehungen unter den Mitgliedern zu pflegen. 
  2. Die IG-Fehmarn erstrebt keinen Gewinn und verwendet etwaige Überschüsse ausschließlich zu satzungsgemäßen Zwecken. 
  3. Die IG- Fehmarn ist politisch und konfessionell neutral.
 
§ 2 Name, Sitz und Geschäftsjahr 
  1. Die IG- Fehmarn führt den Namen "Südstrand-Interessengemeinschaft Fehmarn e.V." Der Sitz des Vereins ist Burg auf Fehmarn. Die Geschäftsstelle und die postalische Anschrift ist die Adresse des 1. Vorsitzenden:
  2. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. 
 
§ 3 Mitgliedschaft 
Mitglieder der IG-Fehmarn können werden:
Jede Eigentümergemeinschaft am
- Stranddistelweg
- Strandhaferweg
- Dünenweg
 
§ 4 Rechte und Pflichten der Mitglieder
  1. Jedes Mitglied hat eine Stimme, sie kann nicht übertragen wenden. Als Mitglied gelten auch die Wohnungseigentümer, deren Eigentümergemeinschaft dem Verein beigetreten ist und für die die Eigentümergemeinschaft die Beiträge an den Verein bezahlt.
  2. Die Mitglieder haben das Recht, an den Vorstand und an die Mitgliederversammlung Anträge zu richten und an allen Veranstaltungen der IG-Fehmarn teilzunehmen.
  3. Die Mitglieder sind verpflichtet:
    - die Ziele der IG-Fehmarn nach besten Kräften zu fördern,
    - das Eigentum der IG-Fehmarn und der jeweiligen anderen Mitglieder schonend und fürsorglich zu behandeln,
    - die Beiträge zu entrichten.
 
§ 5 Beginn und Ende der Mitgliedschaft
 
  1. Die Aufnahme ist schriftlich zu beantragen: Der Antrag kann auch per Fax; per Email oder über Internet gestellt werden.
  2. Über den Aufnahmeantrag entscheidet der Vorstand mit einfacher Stimmenmehrheit.
  3. Die Mitgliedschaft endet:
    a) durch Austritt,
    b) durch Ausschluss,
    c) durch den Nachweis des Verlustes der Berechtigung am Ferienobjekt,
    e) durch Tod.
  4. Der Austritt kann nur zum Ende eines Kalenderjahres erklärt werden. Die Austrittserklärung hat bis spätestens zum 30.09. des laufenden Kalenderjahres gegenüber dem Vorstand zu erfolgen.
  5. Der Ausschluss erfolgt bei grobem oder wiederholtem Verstoß gegen die Satzung oder die Interessen der IG; insbesondere bei Zahlungsrückstand von mindestens zwei Jahresbeiträgen.
  6. Über den Ausschluss entscheidet der IG-Vorstand mit einfacher Stimmenmehrheit.
  7. Vor der Entscheidung des IG-Vorstandes ist dem Mitglied unter Setzung einer Frist von mindestens zwei Wochen Gelegenheit zu geben, sich zu den erhobenen Vorwürfen zu äußern. Der Ausschließungsbeschluss ist dem Mitglied unter eingehender Darlegung der Gründe bekannt zu geben.
    Gegen diesen Beschluss ist die Berufung bei der Mitgliederversammlung statthaft. Die Berufung muss innerhalb einer Frist von einem Monat nach Zugang des Ausschließungsbeschlusses beim Vorstand schriftlich eingelegt werden. In der Mitgliederversammlung ist dem Mitglied Gelegenheit zur persönlichen Rechtfertigung zu geben. Die Mitgliederversammlung entscheidet endgültig.
  8. Der Ausschluss ist wirksam zwei Wochen nach dem Ausschließungsbeschluss des Vorstandes und im Falle der Berufung mit dem Tag des Beschlusses der Mitgliederversammlung.
 
§ 6 Beitrag
  1. Es wird ein Jahresbeitrag erhoben. Dieser ist jährlich im voraus zu entrichten. Der Beitrag kann durch Beschluss der Mitgliederversammlung durch eine Beitragsordnung festgelegt werden: Für die Beschlussfassung ist die einfache Mehrheit der anwesenden Mitglieder erforderlich.
  2. Die Beitragsverpflichtung entsteht mit Beginn des Kalenderjahres in voller Höhe.
    Die Höhe des Beitrages beschließt die ordentliche Mitgliederversammlung. Unterbleibt ein Beschluss der Mitgliederversammlung, bleibt die Beitragshöhe unverändert.
  3. Der erste Beitrag ist jeweils mit dem Eintritt in die IG-Fehmarn zu entrichten.
 
§ 7 Organe der IG-Fehmarn 
Die Organe sind:
a) der Vorstand 
b) die Mitgliederversammlung
c) der Beirat auf Beschluss des Vorstandes
 
§ 8 Der Vorstand
  1. Der Vorstand besteht aus:
    a) dem 1. Vorsitzenden
    b) dem 2.Vorsitzenden 
    c) dem Schriftführer
    d) dem Schatzmeister 
    e) dem Beisitzer
  2. Bei Rücktritt oder bei Nichtwahl eines Vorstandsmitgliedes kann der 1. Vorsitzende und / oder der 2. Vorsitzende weitere Vorstandsposten übernehmen.
  3. Der 1. Vorsitzende und der 2. Vorsitzende vertreten die IG-Fehmarn gerichtlich und außergerichtlich im Sinne des § 26 BGB in Einzelvertretungsvollmacht.
  4. Der Vorstand führt die laufenden Geschäfte der IG. Ihm obliegt die Verwaltung der IG und die Ausführung der Beschlüsse der IG.
  5. Der 1. Vorsitzende bzw. bei seiner Verhinderung der 2. Vorsitzende sind berechtigt, selbständige Rechtsgeschäfte abzuschließen, die die IG-FEHMARN nicht mehr als 4 Euro pro Mitglied belasten. Rechtsgeschäfte, die die IG mit 4 € bis 8 € pro Mitglied belasten, bedürfen der vorherigen Genehmigung der Mitgliederversammlung; darüber hinausgehenden Ausgaben muss die Mitgliederversammlung zustimmen.
  6. Der Schatzmeister verwaltet die IG-Kasse und führt Buch über die Einnahmen und Ausgaben. Zahlungsanweisungen bedürfen der Unterschrift des Schatzmeisters.
  7. Die Vorstandsmitglieder werden von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von vier Jahren gewählt. Sie bleiben solange im Amt, bis eine neue Wahl erfolgt ist. Die Wiederwahl von Vorstandsmitgliedern ist möglich. Die Neuwahlen des 1. Vorsitzenden, des Schatzmeisters und der zwei Kassenprüfer finden stets in Schaltjahren statt. Die Neuwahl des 2. Vorsitzenden, des Schriftführers und des Beisitzers finden alle zwei Jahre nach Schaltjahren statt. Bei Tod oder Rücktritt eines Vorstandsmitgliedes erfolgt auf der nächsten Mitgliederversammlung eine Nachwahl.
  8. Der Vorstand fasst seine Beschlüsse in Vorstandssitzungen, die vom 1. Vorsitzenden und bei dessen Verhinderung vom 2. Vorsitzenden einberufen werden. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens zwei Vorstandsmitglieder anwesend sind. Der Vorstand fasst die Beschlüsse mit einfacher Stimmenmehrheit der Erschienenen. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Sitzungsleiters. Über alle Angelegenheiten des Vereins entscheidet der Vorstand, soweit nicht die Mitgliederversammlung zuständig ist.
 
 § 9 Die Mitgliederversammlung
  1. Die Mitgliederversammlung beschließt über folgende Angelegenheiten.
    a) die Änderung der Satzung,
    b) die Festsetzung der Beiträge,
    c) die Kenntnisnahme des Geschäftsberichts, des Vorstandes und die Genehmigung des Jahresabschlusses und des Kassenberichts
    d) die Entlastung des Vorstandes,
    e) die Wahl des Vorstandes,
    f) die Wahl von 2 Kassenprüfern in Schaltjahren
    g) die Abberufung des Vorstandes,
    h) den endgültigen Ausschluss eines Mitglieds;
    i) die Auflösung des Vereins,
  2. Abgestimmt werden kann nur über solche Angelegenheiten, die Gegentand der Tagesordnung sind. Zur Gültigkeit des Beschlusses bedarf es der einfachen Mehrheit. Die Änderung der Satzung, die Auflösung des Vereins und die Abberufung des Vorstandes erfordern die Mehrheit von 3/4 der erschienen Mitglieder und mindestens 15 Mitglieder. Grundsätzlich wird offen abgestimmt. Auf Verlangen von mehr als 10 % der anwesenden Mitglieder, wird geheim abgestimmt. Bei der Feststellung des Abstimmungsergebnisses gelten Stimmenenthaltungen als nicht anwesend. Wurden Rechnungsprüfer nicht gewählt oder fand eine Rechnungsprüfung noch nicht statt, so kann auf Beschluss der Mitgliederversammlung die Rechnungsprüfung mit den zu prüfenden Belegen und Aufzeichnungen während der Versammlung durchgeführt werden. Wurden Rechnungsprüfer nicht gewählt oder fand eine Rechnungsprüfung nicht statt, so kann auf Beschluss der Mitgliederversammlung die Rechnungsprüfung dadurch ersetzt werden, dass die zu prüfenden Belege und Aufzeichnungen während der Sitzung eingesehen werden.
§ 10 Beirat
  1. Es wird ein Beirat gebildet, der aus jeweils dem Vorsitzenden einer Eigentümergemeinschaft besteht. Der Vorsitzende kann dieses Recht auf ein anderes Mitglied der jeweiligen Eigentümergemeinschaft delegieren.
  2. Die Einberufung der Beiratsversammlung erfolgt durch den Vorstand.
  3. Die Beiratsmitglieder sollen die Interessen der Eigentümergemeinschaft innerhalb des Vereins vertreten und haben keine beratende Funktion. 
 
§ 11 Einladung, Beschlussfähigkeit und Vorsitz der Mitgliederversammlung
  1. Die Mitgliederversammlung wird vom Vorsitzenden auf Beschluss des Vorstandes unter gleichzeitiger Bekanntgabe der Tagesordnung eingeladen. Sie ist unabhängig von der Zahl der erschienen Mitglieder beschlussfähig.
    Anträge zur Tagesordnung müssen mindestens eine Woche vor der Versammlung beim 1.  oder 2. Vorsitzenden eingegangen sein.
  2. Den Vorsitz in der Mitgliederversammlung führt ein zu wählendes Mitglied aus dem Kreis der Versammlungsteilnehmer. Dies kann auch ein Vorstandsmitglied sein.
  3. Die jährliche ordentliche Mitgliederversammlung findet am Karfreitag, um 15:30 Uhr im IFA-Hotel in Burgtiefe/Fehmarn mit folgender Tagesordnung statt:
      1. Feststellung der Tagesordnung und Wahl eines Versammlungsleiter
      2. Genehmigung des Protokolls der letzten Mitgliederversammlung
      3. Bericht des Vorstands
      4. Bericht und Neuwahl der Kassenprüfer
      5. Entlastung des Vorstands
      6. Neuwahl des Vorstands / von Vorstandsmitgliedern
      7. Änderung der Satzung nebst Beitragsordnung
      8. Einladung zur nächsten Mitgliederversammlung
      9. Eingegangene Anträge von Mitgliedern
    10. Verschiedenes / Informationen und Anregungen zur Lage am Südstrand.
     
    Soweit keine Änderungen von Ort, Zeit und Tagesordnung vom Vorstand beschlossen wurden, ist eine zusätzliche Einladung an die Mitglieder nicht erforderlich. Auf die Einladung nebst Tagesordnung soll zeitnah durch Hinweis auf der Startseite der Homepage www. ig-fehmarn.de, durch Aushang auf den Informationstafeln der Kurverwaltung und /oder durch Aushang im jeweiligen Eingangsbereich der Häuser 51 bis 69 zusätzlich aufmerksam gemacht werden. Sollte eine Versammlung im IFA-Hotel nicht möglich sein, so findet die Versammlung um 15:45 Uhr im Veranstaltungsraum der Stadtverwaltung am Südstrand, und sollte auch dies nicht möglich sein, im Hotel Intersol / Südstrand statt. Zur Versammlung können vom Vorstand  Familienangehörige der Mitglieder und Vertreter der Presse sowie aus Politik und Verwaltung als Gäste ohne Stimmrecht zugelassen werden.
 
§ 12 Beurkundung von Beschlüssen und Niederschriften
  1. Die Beschlüsse des Vorstandes und der Mitgliederversammlung sind schriftlich abzufassen und von dem Versammlungsleiter der Sitzung und dem Vorsitzenden zu unterzeichnen.
  2. Über jede Mitgliederversammlung wird eine Niederschrift aufgenommen, die von dem Versammlungsleiter, der die Versammlung schließt und vom Vorsitzenden zu unterzeichnen ist.
 
§ 13 Auflösung der IG-Fehmarn
Hat die Mitgliederversammlung die Auflösung des Vereins beschlossen, bestellt sie zur Abwicklung der Geschäfte drei Liquidatoren. Das vorhandene Vermögen fällt zu gleichen Teilen der DLRG und der DGzRS zu.
 
 
Beschlossen auf der Mitgliederversammlung am 2.April.2010.    

BEITRAGSORDNUNG
Die IG-Fehmarn erhebt einen jährlichen Beitrag nach Maßgabe folgender Bestimmungen:
Der Beitrag für die Mitglieder beträgt je Wohnungseinheit 3,00 EURO.
Der Beitrag ist jährlich im voraus zu entrichten.
 
 
Geschäftsordnung des Vorstands der Südstrand-Interessengemeinschaft Fehmarn e.V. (IG-Fehmarn)
 
Der Vorstand hat auf seiner Vorstandssitzung am 19.04.2011 die nachfolgende Geschäftsordnung beschlossen:
 
1. Der Verein wird satzungsgemäß nach außen durch den 1. Vorsitzenden oder bei seiner Verhinderung durch den 2. Vorsitzenden, jeweils allein vertretungsberechtigt, vertreten. Der Vorstand entscheidet über alle Angelegenheiten des Vereins, soweit nicht die Mitgliederversammlung hierfür zuständig ist, § 8 Satzung. Bei Entscheidung mit großer finanzieller Tragweite ist die Zustimmung der Mitgliederversammlung einzuholen.
 
2. Die Einberufung und Leitung einer Vorstandssitzung obliegt dem 1. Vorsitzenden bzw. bei seiner Verhinderung dem 2. Vorsitzenden. Bei jeder Vorstandssitzung muss der 1. oder 2. Vorsitzende anwesend sein. Vorstandssitzungen finden in zeitlicher Nähe zu Mitgliederversammlungen sowie unmittelbar vor und nach der Mitgliederversammlung statt. Die Vorstandssitzungen sind nicht öffentlich. Bei Bedarf können zu einzelnen Tagesordnungspunkten durch den Vorsitzenden weitere Personen als Gäste geladen werden. An Beratungen und Entscheidungen über Beschlussgegenstände, an denen ein Vorstandsmitglied oder ein Angehöriger direkt oder indirekt betroffen ist, dürfen diese insoweit wegen Befangenheit nicht teilnehmen. Sie haben dies dem Vorsitzenden unaufgefordert vor Beginn mitzuteilen. Im Zweifel entscheidet der Vorsitzende.
 
3. Eine Vorstandssitzung hat auch stattzufinden, wenn es für den Verein dringend erforderlich oder 2 Mitglieder des Gesamtvorstandes dies gemeinsam gegenüber dem 1. Vorsitzenden verlangen. Die Einladung sollte per E-Mail erfolgen. Wenn ein Vorstandsmitglied an der Teilnahme an einer Vorstandssitzung verhindert ist, sollte unverzüglich per Mail an den 1. Vorsitzenden die Teilnahme absagen. Die voraussichtlichen Anwesenheitszeiten auf Fehmarn sollten im Anschluss an eine Mitgliederversammlung zwecks Koordination von Terminen dem 1. Vorsitzenden mitgeteilt werden. Die Einladung zur Vorstandssitzung soll den Vorschlag einer Tagesordnung enthalten. Vorstandsbeschlüsse können auch schriftlich, per Mail oder durch Telefonkonferenz gefasst werden. Diese sind nachträglich zu protokollieren.
 
4. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn ordnungsgemäß an alle Vorstandsmitglieder mit einer Frist von 7 Tagen eingeladen worden. In dringenden Fällen bzw. bei allseitigem Einvernehmen kann die Einladungsfrist auch formlos (d.h. mündlich) und ohne Einhaltung einer Frist erfolgen. Der Vorstand fasst die Beschlüsse mit einfacher Stimmenmehrheit der Erschienenen. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Sitzungsleiters, § 8 Satzung.
 
5. Über den Verlauf und die wesentlichen Ergebnisse der Sitzungen ist ein Ergebnisprotokoll zu fertigen. Die Protokollierung von Beschlüssen, Vorstandssitzungen und Mitgliederversammlungen obliegen dem Schriftführer bzw. im Falle seiner Verhinderung dem 2. Vorsitzenden. Der Protokollführer und der 1. Vorsitzende können Ergänzungen bei wichtigen Angelegenheiten vornehmen. Das Protokoll ist vom Protokollführer zu unterzeichnen. Jedes Vorstandsmitglied erhält zeitnah ein Protokoll der Sitzung, das vertraulich zu behandeln ist und nicht an Dritte weitergegeben werden darf. Es ist auf der nächsten Vorstandssitzung zu genehmigen.
 
6. Es gilt für den Fall einer längerfristigen Verhinderung folgende Vertretungsregelung:
 
a. Der 1. Vorsitzende wird durch den 2. Vorsitzenden vertreten.
b. Der 2. Vorsitzende wird durch den Schriftführer vertreten.
c. Der Schriftführer wird durch die Schatzmeisterin vertreten.
d. Die Schatzführerin wird durch den 2. Vorsitzenden vertreten.
e. Die Beisitzerin wird durch den 1. Vorsitzenden vertreten.
 
7. Den Kontakt zu den Verwaltern und Beiräten der Häuser am Südstrand halten der Schriftführer sowie die Schatzmeisterin. Den Kontakt zur Presse, Politik und Verwaltung halten der 1. und 2. Vorsitzende; weitere Vorstandsmitglieder können jeweils hinzugezogen werden. Der Schriftführer hat dafür zu sorgen, dass dem Vereinsregister die anzeigepflichtigen Protokolle (Satzungsänderungen, Wechsel im Vorstand) über einen Notar unverzüglich zugeleitet werden. Für den Internetauftritt des Vereins sind der 1. Vorsitzende bzw. der Schriftführer zuständig. Die Zugangsdaten für den Vorstands-Bereich lauten: [...].
 
8. Verfügungen vom Girokonto werden ausschließlich von der Schatzmeisterin getätigt. Die Schatzmeisterin ist berechtigt, Verfügungen ohne Zustimmung des 1. oder 2. Vorsitzenden zu tätigen bis zu einem Betrag von 100 Euro. Bei Beträgen über 100 Euro ist die Zustimmung des 1. oder 2. Vorsitzenden erforderlich; bei Beträgen über 400 Euro ist die Zustimmung des gesamten Vorstands erforderlich. Spenden sowie Leistungen an Angehörige von Vorstandsmitgliedern bedürfen der Zustimmung des gesamten Vorstands. Auslagen sind erstattungsfähig, wenn die Ausgabe unmittelbar mit dem satzungsgemäßen Zweck in Verbindung steht. Der 1. und der 2. Vorsitzende sind jeweils für sich allein berechtigt, Ausgaben bis zu 100 Euro pro Einzelausgabe zu tätigen oder zu veranlassen. Dies gilt insbesondere für die Bewirtung anlässlich von Mitgliederversammlungen und Vorstandssitzungen sowie von Vorstandsmitgliedern und dritter Personen im Interesse des Vereins. Soweit Vorstandsmitglieder erstattungsfähige Auslagen haben, sind die Belege bei der Schatzmeisterin einzureichen. Die Erstattung der Auslagen erfolgt zeitnah auf das angegebene Konto des Vorstandsmitglieds. Die Schatzmeisterin hat jährlich einen Kassenbericht zu erstellen; dieser weist die Einnahmen und Ausgaben des vergangenen Wirtschaftsjahres und das Vereinsvermögen zu Anfang und Ende dieses Wirtschaftsjahres auf. Die Schatzmeisterin hat sich selbst um die Durchführung der jährlich erforderlichen Kassenprüfung zu sorgen. Diese sollte in zeitlicher Nähe zur Mitgliederversammlung erfolgen.
 
9. Der Vorstand ist berechtigt, diese Geschäftsordnung bei Bedarf zu ändern. Die Änderung ist zu protokollieren und allen Vorstandsmitgliedern zuzuleiten. Sie kann im Internet veröffentlicht werden. Diese Geschäftsordnung tritt mit Wirkung vom 19.04.2010 in Kraft. Sie bleibt solange in Kraft, bis eine geänderte Geschäftsordnung rechtswirksam geworden ist.
 
Beschlossen in der Vorstandssitzung am 19.04.2011 auf Fehmarn.